Digitales Lernen

Die AVS wurde mit dem Titel „Digitale Modellschule“ ausgezeichnet und zählt damit zu einer von insgesamt 113 Schulen in Schleswig-Holstein. Das ist nicht verwunderlich, denn an unserer Schule wird Digitalisierung großgeschrieben. Wir verfügen nicht nur über ein flächendeckendes, performants WLAN-Netz, sondern auch über eine eigene digitale Arbeitsplattform, mehrere Medien- und Computerräume, einen Klassensatz an Tablets mit einer Electronic Classroom Solution von Samsung, zwei dedizierten Tablet-Klassen und ausleihbare Laptops.

Seit dem Schuljahr 2016/17 findet an der AVS der Unterricht in der sogenannten Tablet-Klasse mit iPads statt und ist, wenn man SchülerInnen und Lehrer befragt, eine Erfolgsgeschichte.

Die Tablet-Klasse ersetzt den Schwerpunkt, den die „analogen“ Klassen innehaben und ist somit stark auf das digitale Lernen und den Umgang mit medialen Materialien fokussiert. Die dabei verwendete Plattform ist das iPad Pro von Apple zusammen mit dem Apple Pencil. Aus den Bewertungen und Erfahrungen von anderen Nutzern, insbesondere Schulen, ist dieses Tablet sowohl robust, als auch schnell. Das Schreibgefühl mit dem Stift ist nahe dem Gefühl von Papier und Stift und das Angebot an pädagogischen Applikationen ist weitreichenden. Zur Anmeldung zur Tablet-Klasse muss ein Beitrag gezahlt werden, der sowohl den Erwerb, als auch die Versicherung des Tablets beinhaltet. Durch eine enge Zusammenarbeit mit unseren Vertragspartnern ist das Abbezahlen des Tablets in Raten möglich. Wer sich trotz schwieriger finanzieller Situation für die Tablet-Klasse entscheidet, kann von uns in der Bezahlung des Tablets auch unterstützt werden. Für weitere Informationen können sie uns gerne ansprechen. Wer bereits ein iPad Pro mit Apple Pencil besitzt, darf dieses natürlich auch für den Unterricht benutzen. Jedoch lohnt sich die Investition: Die SchülerInnen lernen mithilfe des Tablets weitaus motivierter und effektiver. Mathematikaufgaben, Englischvokabeln oder geographische Materialien werden im digitalen Format bearbeitet und besprochen. Hinzukommt die Internetrecherche und das Lernen mit speziellen Apps, die den Unterricht nur interessanter, aber auch interaktiver gestaltet und die Schüler so länger konzentriert bleiben lässt.

Nach eigener Aussage der SchülerInnen ist besonders die digitalisierten Schulbücher wegen ihres Gewichtes und der Möglichkeit, diese immer dabei zu haben, ein wahrer Segen. Die Schule besitzt ein ausgeweitetes Strom- und WLAN-Netz, was für eine Rundumversorgung der Tablets garantiert. Hausaufgaben können nicht mehr vergessen werden und der Ranzen bleibt geordnet.

Die Ausstattung an der AVS setzt sich zusammen aus den Medienräumen, welche Hauptsächlich zum Präsentieren von Ergebnissen und dem Anschauen von schulrelevanten Filmen genutzt wird, und den Computerräumen, in welchen die Schüler eigenständig recherchieren sollen und den Umgang mit modernen Medien verständlich und hautnah erlernt. Ab der 10. Klasse (E-Phase) findet hier zudem der Informatikunterricht statt, der den tieferen Umgang mit Computern (Programmierung, Bauteile, etc.) behandelt. Besonders hilfreich sind die ausleihbaren Tablets und Laptops, die jedes Klassenzimmer in einen Computerraum verwandeln können. Auch ausleihbare Beamer sind von der Schule gestellt, mit denen überall präsentiert werden kann. Unser modernes WLAN-Netz födert den Trend des BYOD (Bring your own device). So sollen SchülerInnen in der Lage sein, mit ihrem eigenen Smartphone, Tablet oder Laptop den Unterricht durch beispielsweise Internetrecherche zu bereichern.

Neben den vielen digitalen Möglichkeiten direkt in der Schule gibt es noch einen großen Vorteil unserer Schule auf diesem Gebiet: IServ und WebUntis.

  • IServ stellt für unsere Schule eine Art Intranet dar. Es ist speziell für Schulen ausgerichtet und födert nicht nur die Kommunikation über E-Mail zwischen Schülern und Lehrern (z.B. bei Fragen nach Unterrichtsinhalte oder organisatorischen Angelegenheiten), sondern stellt auch eine digitale Zentrale für Unterrichtmaterialien aller Art dar. Schüler können hier einen Blick auf den Terminkalender der Schule werfen und diesen sogar in Ihren eigenen Kalender auf dem Handy einbinden lassen. Besonders hilfreich ist die Erstellung des eigenen Desktops für SchülerInnen. Die eigenen Dateien werden also nicht nach dem Herunterfahren des Computers gelöscht, sondern werden auf dem Hauptserver in der Schule für den Schüler abgespeichert. Der Desktop kann so von jedem PC in der Schule aufgerufen werden und es kann sofort weitergearbeitet werden. Auch zu Hause können die Schülerinnen und Schüler bequem auf ihre eigenen Daten zugreifen.
  • Neben IServ gibt es an unserer Schule auch noch das System WebUntis, welches die Schüler über den Vertretungsplan auf dem laufenden hält. So kann das Kind in der dazugehörigen App immer sehen, welche Stunden morgen anliegen und ob welche davon bei einem Vertretungslehrer stattfinden oder nicht. Das System ist dazu auch auf einen Blick verständlich und kann sofort benutzt werden.

Was Sie auch noch interessieren könnte...

Lernerfolgsschule