Mittelstufe

Die Mittelstufe an der Auguste Viktoria Schule beginnt mit der Jahrgangsstufe 7 und umfasst bis zum Ende der 9. Jahrgangsstufe drei Jahre.

Momentan verteilen sich auf insgesamt 13 Klassen der Mittelstufe rund 310 Schülerinnen und Schüler. Die in der Regel vierzügigen Jahrgänge (a bis d) weisen dabei eine durchschnittliche Klassengröße von 25 Schülern auf.

Während der Mittelstufenzeit durchlaufen die Kinder – nach einer ersten Zeit der Orientierung am Gymnasium – eine stark prägende Phase auf dem Weg zu einem jungen Erwachsenen. Dabei spielen neben Leistungsanforderung und Bewährung in der Schule vor allem soziale Integration in Gleichaltrigen- und Freundesgruppen, körperliche Entwicklung und Sexualität, aber auch das Selbstständigwerden gegenüber dem Elternhaus eine tragende Rolle. In dieser, mitunter nicht immer leichten Altersphase der Pubertät richten sich die pädagogischen Anstrengungen unserer Schule darauf, diese Veränderungen mit unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angeboten unterstützend zu begleiten und unter Berücksichtigung sich verändernden Lern- und Sozialverhaltens Orientierungshilfen zu geben.

Der Wahlpflichtunterricht (WPU) bietet die Möglichkeit, einen Teil des Schulunterrichts nach speziellen Fähigkeiten und persönlichen Interessen zu gestalten. An erster Stelle steht dabei die Wahl einer dritten Fremdsprache (Französisch oder Latein), die damit den Anspruch eines gymnasialen Bildungsgangs unterstreicht (weitere Informationen findet man in der Broschüre ‚Sprachenwahl am Gymnasium); darüber hinaus ist auch eine naturwissenschaftliche oder sportlich-biorhythmische Schwerpunktsetzung oder Darstellendes Spiel möglich. Weitere Angebote variieren von Jahr zu Jahr.

Da sich das akademische Niveau, wie schon zuvor, mit jedem Jahr erhöht, ist auch ein Anstieg der Stundenzahl zu vermerken.

Die sogenannte Mensapause ändert sich mit dem Aufsteigen der achten Klasse auch. Die gewohnte Zeit von 11:20 bis 12:10 verschiebt sich nach hinten zu 12:30-13:15. Dies dient zur Entlastung der Mensa, sodass jeder zu seiner Zeit auch noch eine Chance auf eine warme Mahlzeit hat. Dieser Wechsel diktiert dann auch den Rhythmus der folgenden Stunden. Im Folgenden sehen sie noch einmal einen Vergleich.

Betriebspraktikum

Ab der zweiten Schuljahreshälfte des 8. Jahrgangs rückt die Berufsorientierung in den Vordergrund: Um vielfältige Einsichten in das Berufsleben zu erlangen und sich dabei Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge anzueignen, arbeitet die Schule mit externen Partnern zusammen. Diese ergänzen das unterrichtliche Angebot der Fächer Deutsch und WiPo und leiten damit eine überaus praxisnahe Vorbereitung für das im 9. Jahrgang anstehende 14-tägige Betriebspraktikum.

Für das Betriebspraktikum in der Sekundarstufe I stehen diese Materialien zur Verfügung → zum Downloadbereich

Die Materialien finden sich unter dem Punkt Mittelstufe – Betriebspraktikum.

Weitere Entwicklung der Persönlichkeit

Einer der Hauptschwerpunkte der Mittelstufe ist die Persönlichkeitsentwicklung. In dem Alter von 12 bis 14, also in der Hochphase der Pubertät, kämpfen die SchülerInnen nicht nur gegen ihren eigenen Körper, sondern setzten sich auch noch mit verschiedenen anderen, eher mentalen und persönlichen Fragen auseinander. Im Vordergrund stehen Diskurse wie: Was macht mich als Person aus? Wie verhalte ich mich im Zusammenhang mit der Gruppe und wie nehmen sie mich wahr? Wo will ich hin? Wie werde ich wirklich glücklich? Um den SchülerInnen den Übergang zum Erwachsensein und die Beantwortung dieser Fragen so angenehm und erfolgreich wie möglich zu gestalten, führen wir an der AVS ab der Mittelstufe verstärkt ein Programm zur Persönlichkeitsentwicklung durch. In der folgenden Grafik bekommen sie einen Überblick:

Zum Programm der achten Klasse gehört auch eine einwöchige Klassenfahrt nach Usedom. Diese wird mit dem ganzen Jahrgang gemacht, wobei die einzelnen Aktionen im Klassenverband stattfinden. Diese, genau wie andere Klassenfahrten, dienen zur Stärkung des Klassengefühls. Usedom ist zudem eine sehr schöne Insel in der Ostsee, die sich sehr gut als Urlaubsziel eignet. Das führt wiederum zu sehr schönen Erlebnissen. Darüberhinaus ist man, unter Umständen, zum ersten Mal weit weg von zuhause ohne Eltern, was auch eine neue, aber unausweichliche Erfahrung darstellt. Neben der Persönlichkeitsentwicklung und der Klassenstärkung geht es auch um den Erwerb neuer Eindrücke und das Lernen durch verschiedene Einrichtung wie z.B. die Phänomenta an der nördlichen Spitze der Insel.

Ihr Ansprechpartner:

Herr Seliger (Mittelstufenleiter)

Was Sie auch interessieren könnte...

Lernerfolgsschule

Digitales Lernen

Offener Ganztag