Kooperation mit der Steinburg-Schule

Kooperation mit der Steinburg-Schule

Aufeinander Zugehen und voneinander Lernen sind die Grundlagen der seit über 20 Jahren bestehenden Kooperation der Auguste Viktoria Schule und der Steinburg-Schule in Itzehoe. Lange bevor der Begriff in der öffentlichen und politischen Debatte aufgegriffen wurde, wird der Inklusionsgedanke von beiden Itzehoer Schulen bereits mit Leben gefüllt.

Dass Kinder mit körperlicher und geistiger Behinderung das Leben der Schülerinnen und Schüler bereichern können, ist und bleibt der Grundgedanke, dieses  Kooperationsprojektes. Es ist für alle beteiligten Lehrkräfte der AVS und Steinburg-Schule eine wichtige Herzensangelegenheit. 

Ziel der Zusammenarbeit beider Schulen ist es, den Gymnasiasten im Umgang mit den Schülerinnen und Schülern der Förderschule Berührungsängste zu nehmen und sie für die besonderen Bedürfnisse dieser jungen Menschen zu sensibilisieren. Die Schüler/innen der Steinburg-Schule sollen eine ehrliche Wertschätzung erfahren und sich als wichtigen Teil unserer Gesellschaft „mittendrin“ und nicht fernab der anderen Schulen fühlen. Dass dies sehr gut funktioniert und für beide Seiten einen großen Lernerfolg und Mehrwert bietet, zeigt obiger Rückblick auf die Projekte allein des letzten Schuljahres, die z. T. Dank der Sparkassenförderung zustande kommen konnten. Aufeinander Zugehen und voneinander Lernen sind die Grundlagen der seit über 20 Jahren bestehenden Kooperation der Auguste Viktoria Schule und der Steinburg-Schule in Itzehoe. Lange bevor der Begriff in der öffentlichen und politischen Debatte aufgegriffen wurde, wird der Inklusionsgedanke von beiden Itzehoer Schulen bereits mit Leben gefüllt.

November 2019 Sabine Kriech

*/?>